Schlagwort-Archiv: Ravensbrück

Gedenken-online_8

Vortragsvideos der >>> KZ-Gedenkstätte Mauthausen zur Bildungsarbeit mit Jugendlichen

Gedenkfeier für Bergen-Belsen findet online statt. Der NDR berichtet über die Aktion  „Lichter auf Schienen“

Die Gedenkstätte Gardelegen kündigt an, zukünftig mehr Angebote im Internet bereitzustellen.

Online-Programm der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück und aller anderen Gedenkstätten in Brandenburg

Süddeutsche Zeitung über „virtuelles Gedenken“ der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Ravensbrück

Lagergemeinschaft Ravensbrück Freundeskreis e.V.

Wer wir sind: Überlebende ehemalige Häftlinge der Frauenkonzentrationslager Moringen, Lichtenburg und Ravensbrück. Angehörige von ehemaligen Häftlingen sowie Freundinnen und Freunde gründeten 1993 in Stuttgart die parteiunabhängige LAGERGEMEINSCHAFT RAVENSBRÜCK FREUNDESKREIS e.V. (LGRF). Mit der Vereinsgründung haben sich die ehemalige Lagergemeinschaften Ravensbrück aus Ost und West in denen sich ehemalige Häftlinge bald nach ihre Befreiung zusammenfanden, vereinigt und gleichzeitig geöffnet für eine jüngere Generation, die alles tun will, das Vermächtnis der Opfer der Frauenkonzentrationslager zu wahren, die ehemaligen Frauenkonzentrationslager als Mahn- und Gedenkstätten zu erhalten und in diesen Institutionen mitzuarbeiten.

Was wir wollen: Seit ihrer Befreiung im April 1945 haben die Überlebenden „Ravensbrückerinnen“ – wo immer es ihnen möglich war – Zeugnis abgelegt über die Zeit des Nationalsozialismus, über Ausgrenzung, Verfolgung, Inhaftierung, Folterung, Ermordung von Andersdenkenden, über trotzdem gelebten Widerstand gegen das NS-Regime in vielfältiger Form, die unvergessbare eigene Leidensgeschichte, ihre Verhaftung, Odyssee durch Gefängnisse, schließlich Verschleppung in das sogenannte Schutzhaftlager Ravensbrück, wo systematisch „Vernichtung durch Arbeit“ betrieben wurde.

Ziel der LGR/F ist die unbedingte Unterstützung der Interessen der Ravensbrückerinnen und darüberhinaus aller ehemaligen Häftlinge von Frauenkonzentrationslagern, Gefängnissen und sonstigen Institutionen der Zeit des Nationalsozialismus, die unbedingte Unterstützung der Überlebenden in ihrer Rolle als politische Mahnerinnen und Zeitzeuginnen, und die Fortführung der von ihnen begonnenen Arbeit über ihren Tod hinaus.
Weitere Ziele
Die Erhaltung der Lagergemeinschaft in ihrer weltanschaulichen, religiösen und ethnischen Vielfalt, die Zusammenarbeit mit Lagergemeinschaften und Vereinigungen ehemaliger Verfolgter des Naziregimes im In- und Ausland, die Durchführung von Veranstaltungen zur Vermittlung der Geschichte der Frauenkonzentrationslager und der Verfolgung von Frauen wie: Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Filmveranstaltungen- unter Berücksichtigung aller Häftlingsgruppen, die Sammlung von Erinnerungsberichten, Dokumenten und anderen Zeugnissen über: die Verfolgung von Frauen im Nationalsozialismus, physische und psychische Folgen der Inhaftierung, den Umgang mit Überlebenden der Lager nach 1945, der Kampf gegen Nazismus und Neonazismus, gegen Chauvinismus, Rassismus, Antisemitismus, und Zusammenarbeit mit allen Organisationen und Gruppen, die auch diese Ziele verfolgen und die die Aufgaben der Lagergemeinschaft unterstützen.

Text von der Webseite der LAG Ravensbrück

Angeschlossene Lagergemeinschaften

Dem „Netzwerk Lagergemeinschaften“ sind die Gemeinschaften folgender ehemaliger Konzentrationslager angeschlossen. Auf den hier verlinkten Webseiten finden Sie auch die jeweiligen Kontaktinformationen:

Auschwitz-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Auschwitz – Freundeskreis der Auschwitzer e.V.

Bergen Belsen

Buchenwald

Bund Sozialdemokratischer FreiheitskämpferInnen,Opfer des Faschismus und aktiver AntifaschistenInnen Oberösterreich

Dachau

Mauthausen

Moringen

Neuengamme

Ravensbrück

Sachsenburg >>> Webseite existiert noch nicht - aber gibt es eine sehr sehenswerte Online-Gedenkstätte, die allerdings mit diesem Netzwerk nicht verbunden ist

Sachsenhausen

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten